von Gumbel

Am 25.10. fand dieses Jahr die Gedenkdemonstration für Kamal K. statt, der am 24.10.2010 durch zwei stadtbekannte Faschisten mit einem Messer angegriffen worden war und dabei tödlich verletzt wurde. Kamal K. ist einer von acht Menschen, die in Leipzig aus rassistischen und sozialdarwinistischen Motiven seit 1990 ermordet wurden. Organisiert wurde die Demonstration von der Initiative Rassismus tötet! unter dem Motto: Erinnern heißt Kämpfen!

Den Rest des Beitrags lesen »

von Gumbel

An sich gibt es zur zweiten PEGIDA-Demonstration nicht viel mehr zu schreiben als zur ersten, die Analyse des Aufmarschs bleibt der Gleiche. Wie zu erwarten durch den Erfolg von letzter Woche nahm die Teilnehmer_innenzahl zu und stieg auf 500. Dennoch wurde damit nur die Häflte dessen erreicht, was angemeldet wurde. Gegenproteste waren auch wie letzte Woche marginal, deswegen nach kurzem Anschauen der PEGIDA-Demonstration entschied mensch sich, wieder nach Hause zu fahren. Eine gute Zusammenfassung findet sich bei addn.me, auf die ich an der Stelle gern verweise und die wohl auch näher dran waren um die Redebeiträge zu hören, denn diese waren kaum vernehmbar außerhalb.

Den Rest des Beitrags lesen »

Von Gumbel

In Pirna gab es eine Soliaktion für die vom Islamischen Staat (IS) bedrohten Menschen. Neben dem Bild gab es auch eine Stellungnahme (jetzt auch online) dazu von der Pirnaer Autonomen Linken (PAL) zu der Aktion, die mensch unter dem Bild nachlesen kann.

Soliaktion

Den Rest des Beitrags lesen »

von Gumbel

 

Unter dem Motto: „Gewaltfrei & vereint gegen Glaubens- & Stellvertreterkriege auf deutschem Boden“ rief gestern die (Pseudo-)Gruppe oder das Bündnis Patriotische Europäer gegen Islamisierung des Abendlandes (PEGiDA) zu einer Demonstration durch die Dresdner Innen- und Altstadt mit Start an der Frauenkirche auf. An sich ist das Ganze diesmal weniger eine Nachbereitung eher ein kurzer Nachtrag.

Den Rest des Beitrags lesen »

von Gumbel

Es fanden zwei Solidaritätsdemonstrationen in Dresden für die Kurd_innen im Nahen und Mittleren Osten statt, insbesondere mit den Volksverteidigungskräften (YPG) und Frauenverteidigungskräften (YPJ) in Kobani. Gleichzeitig richteten sich beide gegen die Bedrohung durch den Islamischen Staat (IS) als neue faschistische Massenbewegung, der schon seit mehreren Wochen versucht, Kobani zu erobern. Die erste angekündigte war am 10.10. und die zweite am 14.10. Eine Zusammenfassung von beiden Demonstrationen.

Den Rest des Beitrags lesen »